Oman - Von traumhaften Wadis und endlosen Wüsten - OFF2GO
Oman,Reise
1014
post-template-default,single,single-post,postid-1014,single-format-standard,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,,qode-title-hidden,qode_grid_1400,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-12.1.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
oman reise

Oman – Von traumhaften Wadis und endlosen Wüsten

Die Nacht im Zelt unter einem Sternenhimmel verbringen und am nächsten Morgen über einen arabischen Suk schlendern. Die Vielfalt des Oman ist schier grenzenlos und will entdeckt werden. Die Wadis (Oasen) laden zum Wandern und Baden ein, in der Wüste und im Gebirge schlägt man sein Nachtlager im Freien auf.

Das Sultanat liegt auf der arabischen Halbinsel, grenzt an Saudi Arabien, den Jemen, die Vereinigten Arabischen Emirate und wird vom Indischen Ozean und dem Golf von Oman umgeben.

Regiert wird das Land von Sultan Qabus ibn Said, der seinen Vater 1970 friedlich entmachtete und seitdem die westliche Entwicklung voran treibt. So hat er durch die Gewinne aus der Erdölförderung die Infrastruktur ausgebaut, in ein für die Bevölkerung kostenloses Schulsystem investiert und dem Land so zu einem wirtschaftlichen Aufschwung verholfen.

Das Klima

Der Oman ist in drei Klimazonen unterteilt. Im Norden herrscht ein subtropisches Klima, was im Winter für angenehme 22-25°C sorgt. Im Sommer steigt das Thermometer dann auf heiße 36-39°C.
Der Zentraloman ist eine Wüsten- und Gebirgslandschaft in der es kaum regnet und im Sommer bis 50°C heiß werden kann.
Ein Monsun, der von Juni bis September Dauerregen bringt, macht den Süden zu einem feuchttropischen Gebiet mit palmengesäumten Stränden.
Die beste Reisezeit ist von Oktober bis Ende April.

Die Menschen

Die Omanis sind ein typisch arabisches Volk. Gastfreundschaft wird groß geschrieben und die Menschen sind offen, herzlich und hilfsbereit.
Wir wurden nicht nur einmal zum Tee oder Abendessen eingeladen, sondern auch mit Brennholz, Brot und Bier beschenkt.
Fragt man in einem Restaurant oder Coffeeshop nach dem Weg, oder wie in unserem Fall nach einem guten Campingspot, so kommt dann schon mal die gesamte Belegschaft zusammen und diskutiert begeistert untereinander.

Das Essen

Ein typisch omanisches Gericht besteht aus Reis und Hühnchen, abgeschmeckt mit Kardamom, Chilli und Nelken. Dazu wird arabischer Tee getrunken, der ebenfalls köstlich gewürzt und stark gesüßt ist.
Der ertragsarme Boden im Oman trägt dazu bei, dass die Vielfalt der Küche sich auf Fleisch, Reis, Fisch, Datteln und Gewürze beschränkt.
Wir haben uns auf unserem Camping Trip selbst versorgt. Die großen Supermärkte haben ein breites Angebot an arabischen Köstlichkeiten, sowie westlichen Lebensmitteln.

Wir im Oman

Der Oman hat für uns einen besonderen Stellenwert, denn hier haben wir unsere Weltreise gestartet. Wie vielfältig und großartig der Wüstenstaat ist, haben wir auf unserem Camping Trip erfahren. Vom Traumstrand über die Oasen in der Wüste bis hin zur arabischen Altstadt haben wir in zwei Wochen viel erlebt.

Das Visum

Für den Oman ist ein Visum erforderlich. Dieses kann seit März 2018 online beantragt werden. Als wir im Januar 2018 im Oman waren gab es nur die Möglichkeit des Visa on Arrival, ob dies jetzt noch so einfach möglich ist können wir nicht mit Sicherheit sagen. Mit dem online beantragten Visum seid ihr auf der sicheren Seite.

Das Visum ist 30 Tage gültig und kann einmal um weitere 30 Tage verlängert werden. Es kostet 50€ pro Person.

Good to know

Alkohol im islamischen Staat Oman

Wein, Bier und Spirituosen sind im Oman nur schwer zu bekommen. In Supermärkten und Shops kann man die berauschenden Getränke nicht beziehen. Nach Informationen von Einheimischen gibt es in Maskat ca. 5 Bars in denen Alkohol angeboten wird. In Resorts wird teilweise welcher ausgeschenkt, mitnehmen kann man ihn aber definitiv nicht. Deshalb sollte man sich spätestens am Flughafen mit Sprit eindecken, wenn man nicht darauf verzichten möchte.

Der Dresscode für Frauen

Eine vorgeschriebene Art sich zu kleiden gibt es nicht. Aber in muslimischen Ländern wie dem Oman, ist es angebracht und respektvoll sich ebenfalls in lange Kleidung zu hüllen.
Zumindest die Knie und Schultern sollten bedeckt sein, es sei denn man möchte der Mittelpunkt des Geschehens sein. Wenn man mal in einem Supermarkt oder einer Mall unterwegs ist, ist die Klimaanlage ohnehin auf eisige Temperaturen eingestellt. Einen langen Rock und einen kuscheligen Pulli zu tragen ist also nicht so abwegig.

Hier findest du alle Beiträge über unsere Reise am Ende des Orients und den einmaligen Camingtrip durch die Wüste.
Separator Logo

Ob durch die Wüste, oder die Hauptstadt Maskat, Autofahren im Oman macht Spaß. Wie du am besten durch das Land reist, erfährst du hier.

Die von der Natur geschaffenen Sehenswürdigkeiten im Oman- Alles was du zum Wadi Shab, Wadi Bani Khalid und zur Bimmah Sinkhole wissen musst.

Die imposante Sultan Qabus Moschee in Maskat zählt zu den größten der Welt. Erfahre hier alles über das Highlight im Oman.

Entdecke Nizwa und die Sehenswürdigkeiten in der Oasenstadt. Bei uns erfährst du alles über das Fort und den Suk.

Camping im Oman - Ob am Strand oder in der Wüste, erfahre hier alles über unseren Roadtrip der uns quer durchs Land bis nach Masirah Island führt.

Am Ende des Orients beginnt unsere Weltreise. Nach der Ankunft in Maskat starten wir ins Abenteuer Oman. Erfahre alles über den Suk in Matrah und die große Sultan Qabos Moschee.